Sitzneigung beim Bürostuhl für aktives Sitzen

Sitzneigung & Neidungswiderstand – in Balance und Bewegung sitzen

Die Sitzneigung bezeichnet aus meiner Sicht zwei Dinge. Einerseits die Neigung der Sitzfläche am vorderen Teil des Stuhls nach unten oder oben. Und andererseits die Rückenlehne, welche nach vorne und zurück geneigt werden kann. Dann gibt es noch den Neigungswiderstand. Diese Einstellung ist dazu da, das Nachhintenlehnen deinem Gewicht anzupassen. Je leichter du bist, desto geringer sollte dieser Widerstand sein. Ist dem nicht so, hast du es ausserordentlich streng im Stuhl nach hinten zu lehnen. Umgekehrt ist es enorm leicht und du hast das Gefühl du fällst nach hinten aus dem Stuhl. Dann gibt es noch die Neigungsarretierung. Das bedeutet, dass man unterbinden kann, dass dir Rückenlehne sich vor und zurück bewegt. Das empfehle ich lediglich bei einem einzigen Stuhl und nur in einer einzigen Position. Dazu ein anderes Mal mehr.

Stühle mit Rückenlehne

Sitzneigung

Die Sitzneigung bei den klassischen Bürostühlen liegt in der Regel zwischen 3 und 8°. Mit dieser Einstellung kannst du die Sitzfläche am vorderen Ende nach unten absenken. Das ist speziell für kleinere Menschen toll. So ermöglicht man den offenen Sitzwinkel und reduziert damit Druckstellen an der Wade und im Knie.

Neigungswiderstand

Wie oben schon erwähnt ist der Neigungswiderstand dazu da dir ein angenehmes Sitzgefühl zu ermöglichen. Du kannst dich bei der optimalen Einstellung in den Sitz fallen und gemütlich zurück chillen ohne das Gefühl zu haben zu kippen. Gleichzeitig kommst du ohne Anstrengung wieder in die aufrechte Sitzposition.

Diese Einstellung ist bei den meisten Stühlen durch eine Dreholive oder einen Drehknopf oder einen runden Hebel den man im Kreis drehen kann vorhanden. Ausprobieren geht über studieren.

In Balance bleiben

Klassische Bürostühle – oder auch Synchronstühle genannt – zeichnen sich dadurch aus, dass beim Zurücklehnen lediglich die Rückenlehne eine Bewegung macht und zwar nach hinten. Logisch. Das Problem dabei ist, dass wenn der Neigungswiderstand falsch eingestellt ist, du überdurchschnittlich viel Kraft benötigst um wieder nach vorne zu kommen.

Die neuen Bürostuhlkonzepte bieten da Balancetechnologien an. Das bedeutet, dass bei der kleinsten Veränderung deines Körpers der Stuhl sich bewegt. In der Regel merkst du das gar nicht wirklich, doch dein Körper arbeitet permanent und trainiert dich. Stühle mit Balancetechnologie haben die Drehachse in der Mitte des Stuhls. Neigst du dich mit dem Körper zum Monitor bewegt sich der ganze Stuhl dahin. Klassische Stühle tun das nicht. Ergo bewegst du dich weniger.

Bürostühle mit Rückenlehne und Neigungseinstellung