Gesunder Bürostuhl – darauf solltest du achten vor dem Kauf

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar
Vorsicht beim Bürostuhlkauf

Der Bürostuhl ist eines der Arbeitsgeräte im Büro welches am meisten unterschätzt und als selbstverständlich angesehen wird. Immer wieder erlebe ich Menschen, die einzig und allein die Sitzhöhe einstellen und das auch noch falsch. Die übrigen Einstellmöglichkeiten, welche viele Bürostühle anbieten werden übergangen, ausser Acht gelassen oder einfach stur ausgeblendet. Das ist fatal und führt zu Haltungsschäden und Unproduktivität. Darum hier endlich die lang ersehnte Liste mit 8 Dingen, die jeder vor dem Kauf eines neuen Bürostuhls sich zu Herzen nehmen sollte.

die Sitzhöhe

Das offensichtlichste Element des Bürostuhlkaufs gleich zuerst. Die Sitzhöhe ist enorm relevant. Bis anhin geht das „Gerücht“ um im 90° Winkel zu sitzen. Das ist alter Käse. Heute sitzt man in einem offenen Sitzwinkel, der grösser ist als 90°. Heisst der Winkel in der Kniekehle ist grösser als 90° sofern man auf dem Stuhl sitzt und die Füsse flach auf dem Boden hat. Der offene Sitzwinkel fördert die Durchblutung und sorgt für mehr Leistung im Büro. Mit einer normalen Gasfeder wie bei den meisten üblichen Bürostühlen ist der offene Sitzwinkel nur zu erreichen, wenn der Stuhl ganz oben ist. Idealerweise hat man zum erhöhten Bürostuhl auch gleich noch ein Steh-Sitztisch, damit der Tisch auch dem neuen Sitzverhalten angepasst werden kann.

die Sitztiefe

Frauen kennen dieses Thema nur zu gut. Die meisten weiblichen Büronutzerinnen sitzen nämlich auf der Sitzkante. Der Rücken ist meist sehr gerade, dennoch bietet diese Sitzposition keine Entspannung. Auch die ist nämlich wichtig. Wenn der Stuhl also eine Sitztiefeneinstellung hätte liesse sich die Sitzposition so einstellen, dass man angenehm und gesund sitzen kann. Standard-Bürostühle sind nämlich für Menschen (besonders Frauen) unter 1.65m zu gross. Die Sitzfläche sollte sich also vor und zurückschieben lassen.

die Rückenhöhe

Die Rückenhöhe ist ein wichtiges Element um den Rücken optimal zu stützen und gesund und gerade zu sitzen. Je nach dem welche Möglichkeiten bestehen stützt diese die Schultern und entlastet so die Wirbelsäule enorm. Hoch und runter sind hier absolute Pflicht für einen guten Bürostuhl.

der Neigungswiderstand / Gewichtseinstellung

Der Neigungswiderstand sorgt für ein angenehmes Vor- und Zurücklehnen im Stuhl. Ziel ist es dabei mit möglichst wenig Kraft nach hinten und wieder nach vorne zu kippen. Ist dies falsch eingestellt, dann hat man den Eindruck entweder kräftig gegen den Stuhl drücken zu müssen oder andernfalls hinten raus zu kippen. Fest steht jedoch, diese Funktion sollte nur in ganz wenigen Fällen unterbunden/arretiert werden.

die Armlehnen

Ich bin kein Fan von Armlehnen. In den meisten Fällen sind diese im Weg. Doch in gewissen Fällen machen diese durchaus Sinn.

die Lordosenstütze

Die Lordosenstütze ist ein Element zur optimalen Stabilisierung der Lendenwirbel (hohles Kreuz). Wenn dieser Bereich optimal gestützt wird durch die Rückenlehne, dann sitzt man automatisch gesund und gerade. Gute Bürostühle haben eine variable Lordosenstütze.

die Rollen

Beim Bürostuhlkauf sollte man unbedingt darauf achten auf welchem Boden der Bürostuhl einst stehen wird. Je nach Untergrund und Einsatzgebiet sind nämlich andere Rollen von Vorteil.

Garantie und Service

Jeder Hersteller von Bürostühlen hat so seine eigenen Gegebenheiten von Garantie und Serviceleistungen. Einige geben keine Garantie andere bis zu 10 Jahre oder noch länger. Daher sollte man sich folgende Fragen stellen, für sich selbst nach Wichtigkeit bewerten und anschliessend den Stuhlkauf tätigen.

  1. Wieviele Stunden pro Tag wird der Stuhl eingesetzt. Ab 3 Stunden pro Tag sollte man alle Bürostühle unter 500 kategorisch aus der Liste potentieller Bürostühle streichen.
  2. Wer sitzt auf dem Stuhl (Kind, Erwachsener, Frau, Mann)? Der Stuhl sollte zum Nutzer passen und die oben erwähnten Punkte erfüllen.
  3. Wie lange sollte der Bürostuhl halten bis sie einen neuen kaufen? Teilen Sie den Kaufpreis durch die Anzahl Jahre und Sie haben den Preis, welcher der Stuhl für Sie pro Jahr kostet. Vergleichen Sie den Preis mit einem anderen Modell. Ein qualitativ hochwertiges Modell hält mindestens 10 Jahre oder gar noch länger. Bei einem Stuhl für 1000 CHF wären das gerade mal noch 100 CHF pro Jahr und man hat die Sicherheit Ersatzteile günstig zu beziehen.
  4. Ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema für Sie? Ersatzteile sind bei den billigen Modellen meist nicht verfügbar. Sie müssen dann einfach einen neuen Stuhl kaufen. Ob sich das auf die Dauer rechnet?

So ich hoffe nun etwas Licht in die Geschichte mit dem gesunden Bürostuhl Kauf gebracht zu haben und wünsche viel Erfolg mit Ihrem Bürostuhl-Kauf.

Alle Neuigkeiten zu den Trends bei Bürostühlen erhalten

* Pflichtfelder

* Pflichtfeld
Geschlecht
Interessen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.