Höhenverstellbare Steh-Sitztische fürs Büro

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar
höhenverstellbare Bürotische

Die Büroarbeit von heute hat sich so enorm verändert. Zahlreiche Studien belegen, dass regelmässige Bewegungs- und Positionenwechsel während der Arbeit oder dem Lernen das Endergebnis massgeblich positiv beeinflussen. Nicht nur weil die gewonnene Bewegung während der Arbeit aktiv und gesund macht sondern vor allem weil dieser Bewegungsdrang tief in uns Menschen verankert ist.

Wir sind einfach nicht gemacht fürs Stillsitzen. Das ist meine Überzeugung. Aus diesem Grund gehört heute an jeden Büroarbeitsplatz ein höhenverstellbarer Schreibtisch – idealerweise elektrisch oder durch Gasdruckfeder einstellbar. Ein Schreibtisch lässt sich in wenigen Schritten zu einem höhenverstellbaren Tisch umbauen. Das ist nachhaltig, weil man die alten Tischbeine recyceln kann und hat auch noch den Vorteil, dass das bestehende Bürodesign nicht verändert wird. Die nachrüstbaren Tischgestelle von Officeplus gibt es in drei verschiedenen Farben (weiss, silber, schwarz) und in zahlreichen Varianten. Jedes Produkt beinhaltet sämtliches Werkzeug um den Tisch zusammen zu bauen und natürlich auch eine Anleitung damit der Tisch hinterher einwandfrei funktioniert. Auf alle Tischgestelle gewähre ich zwei Jahre Garantie.

Darum wirst du deinen höhenverstellbaren Tisch lieben!

  • in wenigen Sekunden wechselst du zwischen Stehen und Sitzen bei der Arbeit
  • du wirst dich viel aktiver fühlen als zuvor
  • du wirst schneller deine Aufgaben erledigen
  • du wirst mehr erreichen in weniger Zeit
  • die Arbeit fällt dir ganz leicht, weil du dich unbewusst mehr bewegst.

Kundenstimmen zum Tischumbau

Seit einigen Jahren hat sich die Gemeinde im Sinne der Prävention im Büro mit der Nachrüstung der bestehenden Arbeitsplätze mit Steh-Sitz-Tischgestellen befasst. Beim Bezug des Gemeindehausneubaus mit neuem Büromobiliar im jahr 2004 wurde aus Kostengründen auf höhenverstellbare Arbeitsflächen verzichtet. Da sich die Arbeitsintensität am Bildschirm in den letzten Jahren verstärkt hat und die notwendige Zustimmung vorhanden war haben wir uns für das Nachrüsten der Schreibtische entschieden. Auf Grund der Offertvergleiche und der Produktpräsentation hat uns die Lösung von solergo überzeugt. Insbesondere das im Voraus montierte Mustermodell hat die Zweckmässigkeit dieser Ausführung im Detail bestätigt. Die bestehenden Tischplatten konnten ideal wiederverwendet und der budgetierte Kostenrahmen eingehalten werden. Wir danken für die fachmännische Beratung und die prompte Ausführung. Unsere Mitarbeitenden sind dank den top-modernen Arbeitsplätzen motiviert und diese mitarbeiterfreundliche Lösung wird sich sicherlich bestens bewähren.Felix Etterlin – Ehemaliger Gemeindeschreiber Zufikon


Als selbständige und eigenverantwortlich arbeitende Generalagentur wickeln wir alle Kundenkontakte von der Beratung bis zur Schadenbearbeitung in Muri und Wohlen ab. Wir sitzen also viel und meistens den ganzen Tag. Damit unsere 30 Mitarbeitenden im Verkauf, im Innendienst und im Schaden effizient arbeiten können, brauchen sie einen optimal eingerichteten Arbeitsplatz. Seit dem Jahre 2011 richten wir unsere Büroräumlichkeiten komplett neu mit elektrischen Steh-Sitz-Schreibtischen und dem HAG Capisco Bürostuhl ein. Man fühlt sich nach wenigen Tagen manchmal sogar schon nach wenigen Stunden viel vitaler. Meine Haltung fühlt sich viel besser an und meine Mitarbeiter/innen ebenso. Ausserdem ist unsere Konzentration höher, weil wir zwischen Stehen und Sitzen regelmässig wechseln. – Rolf Thumm – Generalagent Mobiliar Freiamt

Hier sind 5 Gründe die bestätigen, dass dies deine beste Investition in dein Wohlbefinden und Erfolg ist!

  • 60% höhere Zufriedenheit
    Studien haben herausgefunden, dass sich deine Zufriedenheit um über 60% steigert mit einem elektrisch höhenverstellbaren Tisch.
  • Lesen und Verstehen fällt dir leichter
    Wenn du stehend liest, lernst oder Emails bearbeitest bist du schneller damit fertig und hast folglich mehr Zeit für andere Dinge, die auch Spass machen.
  • Kurze Besprechungen im Stehen sind effektiver
    Diskutiere mit deinen Kollegen auf Augenhöhe im Stehen und erreiche bessere Resultate wenn ihr am selben Tisch stehen könnt. Es ist nachgewiesen, dass Besprechungen im Stehen kürzer sind und schneller zum Ziel gelangen.
  • Du fühlst dich nach wenigen Wochen viel aktiver
    Bereits nach wenigen Wochen ändert sich dein Körperbewusstsein und dein Wohlbefinden markant und weisst massiv weniger Beschwerden auf als ohne einen Steh-Sitzarbeitsplatz mit elektrischer Höheneinstellung.
  • Bye Bye krummer Rücken
    Deine Haltung wird sich innert 24 Wochen enorm verbessern und du wirst – sofern du einen Rundrücken hast – diesen deutlich aufrichten können und wieder gerade stehen.

Diese Dinge sind bei jedem höhenverstellbaren Tischgestell dabei!

So könnte beispielsweise dein Schreibtisch einmal aussehen. Du bekommst mit deiner Bestellung das ausgewählte Tischgestell inklusive den notwendigen Schrauben und Werkzeuge um den Tisch zusammenbauen zu können.

  • Das Tischgestell
    Dazu gehören zwei Fussausleger, zwei Tischbeine und eine Traverse um das Gestell gerade und stabil zu halten.
  • Das Bedienelement
    Das Standard Bedienelement zur elektrischen Höheneinstellung wird mit einem Stecker an der Steuerungseinheit befestigt und am anderen Ende an der Tischplatte angeschraubt. Fortan fährt der Schreibtisch hoch und runter auf Knopfdruck (gedrückt halten).
  • Auf-/Ab-Bedienelement
    Optional kann man ein Bedienelement mit Speicherfunktion erwerben. Dies ermöglicht die Festlegung von bis zu vier unterschiedlichen Tischhöhen.
  • Kabelkanal
    Zusätzlich kannst du einen Kabelkanal beziehen, welcher unterhalb der Tischplatte befestigt wird und fortan alle deine Kabel sorgfältig verpackt.

Häufig gestellte Fragen zu höhenverstellbaren Tischen

  • Wie wird das Gestell geliefert?
    Du hast die Möglichkeit das Gestell selbst zusammen zu bauen. In diesem Fall wird das Gestell teilmontiert in zwei Paketen geliefert. Oder du hast die Möglichkeit deinen Schreibtisch durch solergo.ch nachrüsten zu lassen. In diesem Fall liefere ich dir das Gestell persönlich und montiere dieses unter deine aktuelle Tischplatte. Das kostet etwas mehr und du darfst dich in dieser Zeit mit anderen Dingen beschäftigen. Übrigens ich liefere nur in der Schweiz und Liechtenstein.
  • Muss ich beim Zusammenbau den Motor selbst zusammenbauen?
    Nein. Der Motor befindet sich in der Traverse oder in den Beinen (je nach Modell) verankert. Deine Aufgabe ist lediglich das finale Zusammenstecken der grossen Teile zum gesamten Gestell. Dazu benötigst du nur einen Imbuss-Schlüssel und ein paar Schrauben. Alle Dinge sind im Lieferumfang mit dabei. Ausserdem ist eine ausführliche Bedienungsanleitung im Paket drin.
  • Welches Tischgestell soll ich nehmen?
    Menschen unter 1.80 cm nehmen entweder das Ergon Project 1 (feste Breite) oder das Ergon Master (modular nachträglich erweiterbar). Alle anderen sind mit dem Ergon Project 2 oder dem Ergon Master ideal beraten. Ansonsten ruf mich kurz an (056 664 02 20) ich helfe gerne.
  • Wie lange hat das Gestell Garantie?
    Auf alle Tischgestelle hast du 2 Jahre Vollgarantie.
  • In welchen Farben gibt es die Tischgestelle
    Du hast die Möglichkeit zwischen weiss, schwarz und silber (weissaluminium) auszuwählen. Zusätzlich kannst du den Fussausleger verchromt haben, wenn du das möchtest.
  • Brauchen die Gestelle Strom bei Stillstand?
    Ja rund 0.3 Watt Strom werden im energiesparenden Modus verbraucht um die Höheneinstellung zu halten.

Tischbeine und Gestelle um bestehende Bürotische umzubauen

Studien und Statistiken zu höhenverstellbaren Bürotischen

Nach Statistiken der Krankenkassen bedeutet ein Arbeitsausfall durch Rücken-und Nackenbeschwerden durchschnittlich 24 Ausfalltage (BEK Statistik 1994). Bei einem Kostenansatz von 400 € je Ausfalltag (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) errechnen sich durchschnittlich 10.000 € Ausfallkosten je Fall. Anhand eines Betriebes, der am Feldversuch teilgenommen hat, soll eine beispielhafte Berechnung der Wirtschaftlichkeit von Prävention durch Steh-Sitz-Dynamik dargestellt werden. In diesem Unternehmen gaben 20 Teilnehmer (das waren 75% aller Teilnehmer) an, dass sie Rückenund Nackenbeschwerden haben. Die Hälfte der Mitarbeiter mit Beschwerden, also 10 Teilnehmer, hatte deshalb schon ein- oder mehrmals Arbeitsausfallzeiten.

In diesem Betrieb sind damit bisher mindestens 100.000 € Ausfallkosten entstanden.Bei der schriftlichen Befragung nach Ablauf des Feldversuches gaben 70% der Teilnehmer an, dass sich ihre Beschwerden verbessert haben. Man kann daher davon ausgehen, dass durch den Einsatz von stehplus Arbeitsausfälle vermieden werden können. Legt man zwei vermiedene Arbeitsausfälle pro Jahr zugrunde, so ergeben sich Kosteneinsparungen von durchschnittlich 19.000 € pro Jahr. Die Kosten für die Stehpultinvestition für die Teilnehmer am Feldversuch in diesem Betrieb belaufen sich auf rund 10.000 €. Die Investition hätte sich demnach bereits im ersten Jahr amortisiert. Tatsächlich verteilen sich diese Kosten auf eine Nutzungsdauer von 10 Jahren, d.h. Kosten von 1.000 € pro Jahr bzw. 40 € je Stehpultnutzer und Jahr.

Diese beispielhafte Rechnung zeigt, dass sich der stehplus-Einsatz bereits nach kürzester Zeit amortisiert. Berücksichtigt man zudem die Vermeidung von Leistungsverlusten, die bei Rücken- und Nackenbeschwerden durch Schmerzpausen, Konzentrationsmangel und höhere Fehlerhäufigkeit entstehen, so kann man durch den Stehpulteinsatz darüber hinaus Produktivitätsfortschritt und Motivationssteigerungen annehmen.

Ergonomische Arbeitsplatzausstattungen mit integrierten Stehpulten fördern die Gesundheit und bringen dem Unternehmen Gewinn.

Verbesserung Gesundheit durch Stehtische

Beobachtungen und Schlußfolgerungen eines Betriebsarztes im Rahmen eines Feldversuchs mit höhenverstellbaren Tischen

Tätigkeiten im Stehen

Arbeiten wie katalogisieren, ordnen u.ä., welche sonst auch in Sitzhaltung am Schreibtisch erfolgten, konnten im Stehen ohne Zwangshaltung, ohne sich bücken zu müssen, ausgeführt werden. Die einfache Höhenverstellbarkeit sowie die einfache Veränderung der Neigung der Arbeitsfläche des Stehpultes machten die lockere Arbeitshaltung im Wechsel zum Sitzen möglich, individuell für jede Mitarbeiterin. Für das Durchbrechen der bekannten Belastungen des langen Sitzens am Arbeitsplatz lassen sich mehrere Beobachtungen aufzeigen:

  • Große Muskelgruppen wie die Rückenstrecker, die Streckmuskeln besonders der Beine, die Muskulatur der Bauchdecken werden angespannt.
  • Die Blutzirkulation besonders der Beine, wird verändert.
  • Die Bewegungsfreiheit des Brustkorbes ist vermehrt gegeben, die Atemexkursionen sind damit größer, die Atmung wird tiefer, freier.
  • Kopfhaltung und Blickwinkel ändern sich erheblich, an die Stelle von einseitiger Belastung im Schultergürtel tritt die freie Bewegung großer Muskelgruppen.
  • Rückenbeschwerden wird entgegengewirkt. Diese häufigste Ursache für Ausfallzeiten und fühlbare Gesundheitsbelastung ist durch Wechselarbeit zu bekämpfen.
  • All diese Unterbrechungen der Zwangshaltung »Sitzen« bewirken spürbar eine Erhöhung des Wohlbefindens gefolgt von einer Verminderung der Ermüdung, gepaart mit einer Erhöhung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Gesundheitsförderung durch den Einsatz von höhenverstellbaren Tischen

Die Feldversuchsteilnehmer wurden auch gefragt, ob sich die angegebenen Beschwerden durch den Einsatz von stehplus verbessert haben. Mehr als zwei Drittel der Befragten stellten durch den Einsatz von stehplus eine Verbesserung (z.T. deutliche oder starke Verbesserungen) ihrer Beschwerden bzw. ihres körperlichen Befindens fest. Als Gesamtergebnis kann die deutlich positive Beurteilung der Feldversuchsteilnehmer im Hinblick auf die gesundheitsförderliche Möglichkeit der Nutzung des integrierten Stehpults im Arbeitsablaufs hervorgehoben werden.

Tätigkeiten im Stehen

Untersuchungsbefunde der Feldversuche

Anhalten der Beschwerden beim Sitzen

Allgemeine Fragen

An der Befragung* im Rahmen verschiedener Feldversuche haben sich 567 Mitarbeiter/innen im Alter von 21 bis 61 Jahren (Durchschnittsalter 40 Jahre) beteiligt. Der Anteil der weiblichen Mitarbeiter lag bei ca. 37%. Nahezu zwei Drittel der Befragten arbeiteten durchschnittlich täglich mehr als zwei Stunden am Bildschirm, mehr als jeder dritte mehr als vier Stunden und etwa jeder sechste mehr als sechs Stunden.

Fragen zur Arbeits- und Bewegungssituation am Arbeitsplatz

Die Teilnehmer an den Feldversuchen wurden gefragt, wie sie die Belastung durch die sitzende Beschäftigung empfinden. Aus der Abbildung kann man erkennen, dass diese Belastung von 42% der Befragten als »stark« bzw. »sehr stark« empfunden wurde. Nur 10% der Befragten hielten diese Belastung für »gering«. Der Wechsel der Körperhaltungen ist grundsätzlich wesentlichfür die Gesunderhaltung des Menschen.
Professor Dr. W. Rohmert

Von den Befragten hatten 82% Beschwerden des Bewegungsapparates oder Muskelverspannungen. 85% der Befragten mit diesen Beschwerden sehen einen Zusammenhang zwischen ihren Beschwerden und der sitzenden Beschäftigung. Die am häufigsten auftretenden Beschwerden waren Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Schmerzen im Schulterbereich, gefolgt von Beschwerden im Armoder Handgelenk.

Mehr als ein Drittel der Befragten hatten Schulterschmerzen und etwa die Hälfte Nackenschmerzen aufzuweisen. Über Rückenschmerzen klagten sogar zwei von drei Befragten. Hervorzuheben ist, dass die Beschwerden bei den weiblichen Mitarbeitern durchweg häufiger auftraten. Bei Beschwerden im Arm- oder Handgelenk war die Quote bei den Frauen fast doppelt so groß (24,3% zu 13,9%). Bei den Schulterschmerzen lag die Beschwerdehäufigkeit bei den weiblichen Mitarbeitern um 14%, bei den Nackenschmerzen um 16% und bei den Rückenschmerzen um 4% höher als bei den männlichen Mitarbeitern. Hinsichtlich ihrer angegebenen Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates wurden die Befragten um Angaben zur Dauer dieser Beschwerden gebeten. Hier zeigt sich eine große Bandbreite von »einigen Stunden « bis»eigentlich dauernd«. Hervorzuheben ist, dass das Anhalten der Beschwerden Überwiegend entweder von kurzer Dauer (unter drei Tagen: 46%) ist oder aber als »eigentlich dauernd« (35%) angegeben wurde. Für alle Berufe mit fortlaufend sitzender Beanspruchung erweist sich ein elektrischer Steh-Sitztisch als ein nicht nur zweckmäßiges, sondern ausgesprochen gesundheitsstabilisierendes Gerät.
Professor Dr. Klaus Bös

Tätigkeiten im Stehen
Wechsel zwischen stehenden und sitzenden Tätigkeiten macht gesund

Fragen zur Benutzung von elektrischen Bürotischen als Arbeitsplatz

Als die wesentlichen Tätigkeiten am Stehtisch werden das Lesen, das Telefonieren und das Schreiben genannt. Nahezu zwei Drittel der Befragten praktizieren einen häufigen Wechsel am höhenverstellbaren Bürotisch zwischen sitzender und stehender Tätigkeit (mehr als 10ma! täglich). Die möglichen Belastungswechsel durch Sitzen und Stehen wurden von nahezu allen (92%) Befragten als der wichtigste Vorteil angesehen. 40% der Befragten gaben an, dass sie durch das integrierte Stehpult mehr Platz auf dem Schreibtisch zur Verfügung haben. Ich halte das Arbeiten mit höhenverstellbaren Bürotischen auch bei Patienten mit Rückenbeschwerden und Rückenproblemen für wichtig und sehe es als geeignetes Hilfsmittel für die Rehabilitation von wirbelsäulenoperierte Patienten an.

angewandte Ergonomie im Büro

durchschnittliche Dauer der Bildschirmarbeit pro Tag

Das in den Feldversuchen verwendete höhenverstellbarer Tisch ist auch nachträglich leicht in den Arbeitsplatz integrierbar. Es ist zudem ökologisch, da lediglich die bestehenden Tischbeine ersetzt werden. Die alten Tischbeine können auf jedem Werkstoffhof entsorgt werden. Und die neuen fügen sich nahtlos in jedes Bürodesign ein. Die verschiedenen Gestellfarben und -breiten bieten für jeden Einsatzbereich die optimale Lösung.

Feldversuche mit integrierten Stehpulten

Seit zwei Jahren führt officeplus zusammen mit Unternehmen bundesweit Feldversuche zur Steh-Sitz-Dynamik an Büroarbeitsplätzen durch. Die Feldversuche sollen aufzeigen wie mit integrierten Stehpulten durch Bewegungsanteile von Stehen und Bewegen dem Bewegungsmangel bei der Büroarbeit vorgebeugt werden kann. Diese Feldversuche sind als ein praktischer Ansatz zur betrieblichen Gesundheitsförderung anzusehen und infolgedessen beinhalten die betrieblichen Maßnahmen häufig auch eine Kooperation zwischen Betrieb, Krankenkasse und officeplus. Das integrierte Stehpult lässt sich an jeder Schreibtischposition installieren und kann ergonomisch günstig in eine veränderte Arbeitsplatzgestaltung eingefügt werden. Das jederzeit am Arbeitsplatz verfügbare Stehpult soll Bewegungs- und Verhaltensimpulse erzeugen, die der einseitigen Belastung des Sitzens am Büroarbeitsplatz entgegenwirken und somit flexiblere Beanspruchungen im täglichen Arbeitsablauf ermöglichen. Die betrieblichen Feldversuche sind so gestaltet, dass neben der Installation von integrierten Stehpulten verhaltensbezogene Informations- und Trainingsmaßnahmen in den Ablauf integriert sind. Die Veränderung der Arbeitsplatzausstattung schafft die Voraussetzung für mögliche Verhaltensänderungen zu mehr Bewegung im Büro seitens der Beschäftigten. Insbesondere mit Hilfe eines entsprechenden Kompetenztrainings können bewegungsergonomisch »richtige« Verhaltensweisen vermittelt werden.

Rahmenbedingungen

officeplus stellt die vom Betrieb gewünschte Anzahlt von Stehpulten für die Zeit des Feldversuchs zur Verfügung und übernimmt die Installation der Geräte, die Organisation der Information der Beschäftigten und des Kompetenztrainings. Der beteiligte Betrieb geht keine Kaufverpflichtun ein, sollte aber ein grundsätzliches Interesse haben, bei positiver Bewertung durch die am Feldversuch Beteiligten, Stehpulte in den betrieblichen Alltag zu Übernehmen. Ein Feldversuch soll mindestens 25 Teilnehmer umfassen.

Ablauf

Die Dauer des Feldversuchs ist in der Regel drei Monate. Zu Beginn erhalten interessierte Mitarbeiter eine Basisinformation zur Bedeutung des Wechsels zwischen Sitzen, Stehen und Bewegen. Nach der Auswahl der am Feldversuch zu beteiligenden Mitarbeiter erfolgt im Rahmen der Installation der Stehpulte eine Kurzschulung über das zur Verfügung gestellte Gerät. Etwa zwei Wochen nach der Installation werden im Rahmen eines Basis-Kompetenzprogramms durch ausgebildete Rückenschultrainer grundlegende Informationen zur Bürodynamik vermittelt und ein arbeitsplatzbezogenes Verhaltenstraining – meist in Kooperation mit einer Krankenkasse – durchgeführt. Am Ende des Feldversuchs wird mittels eines Fragebogens die Beurteilung des integrierten Stehpultes durch den Probanden abgefragt. Die subjektive Bewertung erfolgt im Rahmen eines anonymen Rücklaufs des Fragebogens und fließt in eine Gesamtauswertung ein. Die Beantwortung des Fragebogens erfolgt auf freiwilliger Basis.

Abwechselnd sitzen und stehen

Aus orthopädischer und physiologischer Sicht muß ein Arbeitsplatz, der einen beliebigen Wechsel zwischen stehender und sitzender Arbeitshaltung zulässt, sehr günstig beurteilt werden. Eine dauernde Sitzhaltung ist zwar mit weniger Haltearbeit verbunden als die stehende Arbeit. Trotzdem kommt es auch beim Sitzen zu Ermüdungserscheinungen, die durch den Wechsel mit stehender Arbeit weitgehend aufgehoben werden. Tatsächlich werden im Stehen und im Sitzen nicht die gleichen Muskeln beansprucht, so dass jeder Haltungswechsel mit einer Entlastung bestimmter Muskelgruppen zu Lasten anderer Muskelgruppen verbunden ist. Darüber hinaus haben wir gute Gründe zur Annahme, dass der Wechsel von stehender zu sitzender Arbeit (und umgekehrt) auch von Änderungen der Versorgung der Bandscheiben mit Nährstoffen begleitet ist. Demnach sind diese Stellungswechsel auch für die Bandscheiben als günstig zu beurteilen. Professor Dr. E. Grandjean

Auswertung der Feldversuche:

Jeder an einem Feldversuch beteiligte Betrieb erhält auf Wunsch eine betriebsbezogene Auswertung der entsprechenden Fragebögen. Im nächsten Post gehen wir auf die Ergebnisse aus einer Gesamtauswertung verschiedener Feldversuche näher ein.

Damit lässt es sich stehend Arbeiten – höhenverstellbare Steh-Sitztische zum Umbau oder als Kompletttisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.