Geschrieben am

WOW du bist ja eine Leuchte!

Stehleuchte, Tischleuchte, Pendelleuchte oder Deckenleuchte? #einbisschenspassmusssein

Eine Geschichte des Lichts

Jede Lichtquelle bzw. Lichtlösung deckt ein anderes Bedürfnis ab. Nehmen wir einmal an wir befinden uns in einem Büro, welches weisse Wände und Decken hat und rund 10 Menschen finden darin Platz. Der Raum ist lang und weit und es gibt einen Flur. In die Decke eingelassen sind Deckenleuchten. Diese leuchten folglich bloss in eine Richtung – nach unten. Mit einem Deckenlicht lässt sich also schwer Stimmung erzeugen sondern bloss die Helligkeit steuern. Ausserdem ist das Streumass des Lichtes begrenzt. WOW du bist ja eine Leuchte! weiterlesen

Geschrieben am

Wenn das Deckenlicht blendet, arbeitet es sich doch ideal im Dunkeln.

optimales Licht Deckenlicht

Oft stelle ich fest, dass festinstallierte Deckenleuchten, Leuchtstoffröhren und dergleichen in Büros ausgeschaltet sind. Die Antwort auf meine Frage „warum ist denn das Licht aus“ ist oft – „weil es blendet oder Schatten wirft“. Genau das sind die grössten Probleme bei festinstallierten Deckenleuchten. Kaum sind diese eingebaut und die Bürotische einmal platziert steht die erste Möbelumstellung an. Du kannst auf 100% sicher gehen, dass dann die Deckenleuchten bestimmt am falschen Ort installiert sind. Aus diesem Grund empfehle ich Deckenleuchten nur für das Lichtraumklima einzusetzen. Die Deckenleuchten sollten sich also um das indirekte Raumlicht kümmern und Athomsphäre und Wohlbehagen steigern. Gleichzeitig sind diese Deckenleuchten zur Ausleuchtung der Flure und Fluchtwege bestens geeignet. Für die Arbeitsplätze eignen sich allerdings Stehleuchten besser. Erstens sind diese schneller umplatziert bei einer erneuten Umstrukturierung und andererseits lassen sich Stehleuchten individuell auf den Nutzer am Arbeitsplatz einstellen. Wenn das Deckenlicht blendet, arbeitet es sich doch ideal im Dunkeln. weiterlesen

Geschrieben am

Ein Bildschirm-Arbeitsplatz sollte mindestens 500 Lux haben.

optimales Licht 500 Lux

Der Monitor, die Stehleuchte, das Tageslicht durch das Fenster (hoffentlich hast du ein Fenster) und andere Leuchtmittel spenden Licht für die Bewältigung des Arbeitsalltages. Für einen Bürotisch gilt, dass rund 500 Lux an Licht zur Verfügung stehen sollten. Allein der Monitor gibt rund 200-300 Lux ab. Das reicht allerdings noch nicht. Wenn du zu wenig Lux am Arbeitsplatz hast, bist du schneller müde und wirst schneller unbrauchbar für deinen Arbeitgeber. Daher sollte das optimale Lichtverhältnis für dich geschaffen werden. Achte also darauf wie viel Lux du aktuell hast und wieviel dir zu mindestens 500 Lux noch fehlen. Es gibt dazu diverse Apps im AppStore von Apple und bei Google Android. Schau dich um und miss mal deinen Lichtanteil im Büro direkt am Arbeitsplatz. Ein Bildschirm-Arbeitsplatz sollte mindestens 500 Lux haben. weiterlesen

Geschrieben am

Licht und Produktivität – besteht da ein Zusammenhang?

Wenn man in den 80er Jahren ein Büro betrat, fiel vor allem eines sofort auf: Kaltes Licht, hervorgerufen von flackernden Neon-Röhren an der Decke, zerstörte jeden Gedanken an ein angenehmes Arbeitsumfeld. Noch heute sind diese Relikte in einigen Büros zu finden und es kommt sofort Mitleid für die Menschen auf, die dort arbeiten müssen. Aber es zeigt auch eindrucksvoll, wie die Beleuchtung die Stimmung in einem Raum beeinflussen kann und das dieses Wissen inzwischen auch in vielen Unternehmen angekommen ist. Dort setzt man Beleuchtung inzwischen wirkungsvoller ein und schafft damit nicht nur ein angenehmeres Umfeld, sondern steigert zugleich die Produktivität der Mitarbeiter! Licht und Produktivität – besteht da ein Zusammenhang? weiterlesen